Seenotkreuzer H.-J. KRATSCHKE  19m Klasse - BJ 1969 - KRS 03

Modell-Werfttagebuch

auf Basis des gemeinsam erstellten Rumpfes mit Deck und Aufbau entsteht nun die H.-J. Kratschke - siehe auch Galerie "Bau von Rumpf, Deck und Aufbau der 19-m Klasse" und "Erläuterungen zum Projekt der 19m Klasse"


das Original 1990 Nordstrand

Daten + Fakten

das Original 2008 DGzRS-Zentrale Bremen

die Urform für das Schanzkleid...

...hier von vorn

...und das fertige Schanzkleid

das Ruderblatt entsteht

Rohbau - Ruderblatt

die Ruderhacke wird gefertigt...

...mit vielen Details

zwischendurch ein gedrehter Spillkopf

der eingeklebte Ruderkoker

erste Versuche für die Motorhalterung

Einzelteile der endgültigen Halterung...

...und zusammengesetzt...

...fertig eingeklebt

die Ruder-Servo Halterung

das Todholz wird angeklebt

Urform der Pollerbänke

Erstellen der Silikon-Negativform der Pollerbänke

fertige Negativform

die Pollerbänke...

...werden angebracht

Details sind auf dem Deck angezeichnet

Vergleich Original-Modell...

...und mit Fotobearbeitung

Mannloch und Prismenfenster-Ausschnitte sind eingearbeitet

allererster Wasserkontakt....schwimmt (beides gilt für die Rumpfschale im Vordergrund)...

...also Technik und Akkus rein inkl. Steinakkus...

...Deck(el) drauf - Abelius wartet schon...

...schwimmt immer noch, also austarrieren...

...passt...

...also beginnt die Cabrio-Probefahrt, noch mit Sicherungsgeleit...

...klappt, in jeder...

...Schwimm-Lage...

...eine gute Figur...Probefahrt zur vollsten Zufriedenheit

weiter geht es mit dem Aufbau, hier noch unbeputzt...

...jetzt angepasst - auch der Schornstein im Rohbau...

...Rüchwand, Zwischendeck, alles angepasst

auch Details, wie die Ausschnitte der Seitenlaternen...

...von innen mit dem zukünftigen Steuerstand...

...hier gut zu sehen

die Gesamtansicht vom Aufbau passt

die Fenstereinfassungen sind eingepasst

mit ein wenig farblichen Akzenten für eine weitere Probefahrt gerüstet...

...TB Abelius sitzt bei SK Kratschke probe...

...macht allzeit eine gute Figur...

...und es ist deutlich zu erkennen was es werden soll

jetzt kommen Details am Rumpf ins Spiel - die Tiefgangsmarken...

...ein Wasserauslass...

...Gitter eines Seekasten

und auch an Deck geht es weiter - Luken, Deckel, Spill

ein Poller-Bausatz - Alurohre und Drehteile...

...und fertig gepollert

die "Hamsterbacken" - Rumpfverbreiterung am Heck...

...hier gut zu sehen...

...eine deutlich größere Fläche

die Bürzel an der Heckverbreiterung

die Laufbleche entstehen mühselig Loch für Loch...

...hier beim Anpassen

Details im Bugbereich

der erste Schwanenhals

der Rumpf ist grundiert, Details werden sichtbar...

...Schweißnähte, Tiefgangsmarken...

...auch am Heck

das Ganze beim Rettertreffen mit der Hans Lüken im Hintergrund

beim Rumpf kommt Farbe ins Spiel...

...Details wie die Schweißnähte werden gut sichtbar

die Lager des Heckklappenscharniers und die "Bürzel" mit Abreißkante

an Deck viele fertige Details und die Laufbleche

die wesentlichen Teile für die Heckklappen-Mechanik...

...hier fast fertig eingebaut - herausnehmbar

der Spant für die Heckklappe entsteht...

...und wird angepasst

die Scharnierbolzen für die Heckklappe...

...alles fertig eingeklebt...

...und es klappt mit der Klappe

die Bolzen und Stangen zur Ansteuerung der Heckklappe werden gefertigt

der zukünftige Suchscheinwerfer auf dem markierten Podest soll sich dann auch drehen können...

...somit unter Deck die Ansteuerung mittels Servo und Zahnrädern...

...und die ganze Technik für Servicefälle nach hinten herausziehbar

es kommt Farbe ins Spiel...

...das Deck wird grundiert

die Prismengläser sind eingesetzt

da grün besser aussieht...

...folgt die Lackierung...

...im DGzRS-Grün

ein großer Schritt - Rumpf und Deck werden verklebt...

...von innen mit allen erdenklichen Hilfsmitteln...

...Kamera innen und Liveübertragung nach außen

das Überwasserschiff wird endgültig weiß lackiert

die Profile für die Scheuerleiste...

...werden angebracht...

...die Scheuerleiste selbst aus Gummi

die Details am Rumpf kommen jetzt sehr schön zur Geltung...

...die typische SAR-Kennung

die nächste Probefahrt steht an - erstmal Arbeit

aus allen Perspektiven...

...und bei jeder Fahrstufe...

...ein schönes und passenden Wellenbild...

...Postkartenidyll...

...mit dem modernen Nachfolger zusammen

die Segelwinde...

...für den Tochterboot-Aufzug...

...wird eingebaut

die Regenrinnen für den Aufbau sind extra laminiert...

...der Aufbau wird teils geschlitzt...

...und die Rinne verklebt

das nächste aufwendige Teilprojekt folgt....

...die Winddüse am oberen Aufbaurand...

...mittels Pappschablonen, Urmodell und...

...Negativform laminiert...

...auch hier teils geschlitz um stabil zu verkleben...

...fertig am Modell
 

Nach oben