Seenotkreuzer HANS LÜKEN  19m Klasse - BJ 1969 - KRS 04

Modell-Werfttagebuch

auf Basis des gemeinsam erstellten Rumpfes mit Deck und Aufbau entsteht nun die Hans Lüken - siehe auch Galerie "Bau von Rumpf, Deck und Aufbau der 19-m Klasse" und "Erläuterungen zum Projekt der 19m Klasse"

Das Tochterboot Abelius ist bereits fertiggestellt und hat seine eigene Galerie.


das Original im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven

Daten + Fakten

das Original im 1970er-Farbkleid

es geht los, der gemeinschaftlich erstellte Rumpf mit Deck

Stevenrohr und Motorhalterung werden mittels Lasertechnik ausgerichtet...

...und mittels heißer Luft eingeklebt...

...mit sämtlichen Hilfsmitteln in jeder Lebenslage...

...alles fest drin, samt Motor...

...und die Gesamtansicht von oben

das Ruderblatt entsteht aus GfK-Platten...

...verklebt oder besser vergossen mit endfest 300...

...voll und bis auf den letzten Deckel fertig

die Ruderhacke mit unterem Ruderlager...

...abnehmbar verschraubt...

...und mit den ersten kleinen Details - Muttern mit Bolzen

das Schanzkleid wird anlaminiert

Details auf dem Deck sind angezeichnet

der Aufbau wurde laminiert und grob angepasst

die erste Probefahrt...

...macht schon eine gute Figur...

...mit Tochterboot Abelius

die Säge wurde angesetzt und die Heckklappe separiert...

...mittels Schablone wird der Heckspant angepasst...

...und eingeklebt

die Scharniere für die Heckklappe werden gefertigt...

...verschraubt und verklebt...

...und mit Absteifungen versehen...

...das Gleiche mit dem Gegenstück an der Heckklappe...

...mit Heißluft wird das Trocknen des Klebers beschleunigt...

...passt und klappt mit der Klappe

...das Totholz am Modell aus GfK wird zugeschnitten und angepasst...

...verstiftet...

...und verklebt

die kleinen Backen - Abrisskanten rechts und links der Heckklappe entstehen...

...aus Platten und Halb-Rohr...

...das Ganze von unten gesehen

Zwischenzeitlich wurde gespachtelt und geschliffen...

...also kommt jetzt Grundierung ins Spiel...

...und weiter geht es mit Spachteln und Schleifen

durch die Farbe kommen die Konturen zur Geltung

die Heckklappe geschliffen...

...und grundiert und nachgespachtelt

dem Schanzkleid geht es an den Kragen...

...es wird angepasst, in Form gesägt

auf dem Vordeck sind die Lukendurchführungen eingeklebt

Puzzle - die Elemente der Laufbleche...

...werden aus GfK-Platten gesägt

die Bohrschablone wird erstellt...

...damit die über 700 Löcher gebohrt werden können

fertige Laufbleche - Papier-Lochmuster - Kunststoff-Vorlage

seitliche Abläufe werden gefräst

Probeliegen der Laufbleche

3D-Schablone für die Relingstützen

die Auflagen und unteren Relingstützen entstehen in einer Lötschablone...

...und werden im Deck einzeln angepasst...

...die Konstruktion mit Laufblech...

...beim Probeliegen

die große Decksluke wird eingearbeitet...

...so auch die Luke über dem Ruderkoker

der Süllrand muss etwas angepasst werden...

...und wird einlaminiert

beide Laufbleche liegen auf ihren Haltern...

...und alle Öffnungen sind hergestellt

die Pollerbänke entstehen, Urmodell - Silikonform mit GfK-Laminat...

...laminierte Pollerbank - angepasst und grundiert

...Pollerbank an Deck

das Deck wird geschliffen - immer schön zwischen den Schweißnähten...

...und dann grundiert...

...der graue Kreuzer ;-)
 

Nach oben